UA-46445725-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Allgemeines und Investition

Energiearbeit wirkt zwar positiv auf den Körper, jedoch wirkt sie sich primär auf die geistige und seelische Ebene aus. Dort schaffen wir die Ursachen für Leid und Krankheit der Körpers aber auch die Basis für dessen Gesundheit.

Besser, als bereits entstandene Krankheiten zu heilen ist es, die Gesundheit zu erhalten und Beschwerden vorzubeugen!
Wenn die Energie in Balance ist, nimmt man vielen körperlichen Beschwerden schon die Grundlage.
Bei bereits vorhandenen Störungen treten gewünschte Resultate und Besserungen zwar oftmals unmittelbar ein, jedoch ist Energiearbeit keine Zauberei!
Wirkliche Heilung ist ein fortschreitender Veränderungs- und Entwicklungsprozess, der oftmals seine Zeit  braucht.

 

Gemäß HWG muß ich darauf hinweisen, dass energetische Heilarbeit nicht die Behandlung bei einem Arzt oder Heilpraktiker ersetzt. Dazu möchte ich aber  anmerken, dass der Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker auch nicht die Körper- und Energiearbeit ersetzt.

 

Bei den Anwendungen bleibt der Klient bekleidet. Bei der indischen Kopf- und Gesichtsmassage brauche ich Sie "schulterfrei".

Lockere, bequeme Kleidung ist empfehlenswert!

 

 

Die Preise der Anwendungen richten sich bei mir nach der Dauer der Sitzung.

Auf den Seiten mit den Beschreibungen finden Sie die Dauer der jeweiligen Anwendung.

 

Bis zu 1 Stunde          45.00 €

                                                                                                         Jede weitere 1/4 Stunde wird mit 10.00€ berechnet.

 

Ich bitte Sie, den Betrag im Anschluss an die Anwendung bar zu entrichten.

Falls Sie sich in einem finanziellen Engpass befinden, finden wir sicher auch eine faire Lösung.

Sprechen Sie mich gerne im Vorfeld darauf an.

 

 

Während der Sitzung

Hören Sie auf Ihr „Bauchgefühl“ und werden Sie sich bewusst, was Sie im Moment brauchen.

Ist es für Sie wichtig, sich einfach ganz zu entspannen, nichts zu tun und nur geschehen zu lassen? Dann tun Sie das. Wir können eventuell auftretende Fragen gerne im Anschluss an die Anwendung besprechen. Vielleicht wollen Sie mir aber auch Veränderungen, die Sie wahrnehmen, beschreiben. Wenn zum Beispiel Schmerzen , die vorher im Ellenbogen waren, in die Schulter oder andere Bereiche wandern. Was immer Sie empfinden: Wenn es Sie nicht in Ihrer Entspannung stört, teilen Sie es mir gerne mit.

Sie können die Arbeit unterstützen, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Körperbereich, in dem gerade gearbeitet wird, lenken. Aber: Sie können die Wirkung nur steigern, wenn Sie dabei entspannt sind. Sich mit allem Willen auf etwas zu konzentrieren und erzwingen zu wollen, führt eher zu Verspannung.

Evtl. kommen während einer Sitzung weitere Techniken (z.B. Touch for health, Tibet. Klopfmassage, Prana-Heilung, Trance-Healing, Aura-Arbeit, Thaimassage etc.), die hier nicht ausführlich beschrieben werden, zum Einsatz.

Ein Toilettengang während der Sitzung ist natürlich jederzeit möglich. Es ist kein Problem, wenn Sie kurz den Raum verlassen. Das stört bedeutend weniger, als wenn Ihre Achtsamkeit ständig abgelenkt und die Entspannung zur Verspannung würde.

Wenn es Ihnen zu warm oder zu kalt wird,  Sie etwas zu trinken haben wollen, wenn Sie irgendeine Veränderung während der Sitzung wünschen, geben Sie bitte Bescheid.

Alle Ebenen - Körper, Geist & Seele - sind miteinander verbunden. Emotionales Unwohlsein kann sich in körperlichen Symptomen zeigen. Wandelt sich während der Sitzung ein Energiestau um, so kann dies eventuell zu leichten Druckgefühlen führen, die sich aber in einem akzeptablen Rahmen befinden. Sie können möglicherweise auch Wärme, Kälte oder Kribbeln spüren. Solche Empfindungen können sich während der Anwendung auch verändern. Es kann sein, dass Sie sich ausgeruht und munter fühlen, schläfrig werden, alte Wut wieder hochkommt  oder längst fällige Tränen sich Ihren Weg bahnen. Vielleicht kommen Ihnen Gedanken, die Sie gerne erzählen oder aber auch lieber für sich behalten möchten. Es gibt auch Sitzungen, in denen stärkere unangenehme Gefühle aufkommen, die aber immer erträglich sind und als Teil des Heilungsprozesses verstanden werden sollten. Oftmals geht es darum, persönliche Grenzen zu verändern. Man kann solche Gefühle also durchaus positiv sehen und braucht keine Angst davor zu haben. Ihr System holt sich nur das, was es gerade benötigt, verträgt und verarbeiten kann.

Auch wenn man während einer Anwendung vieles erfühlen und erspüren kann: es ist nicht wichtig, zu wissen, auf welcher Ebene Ihr System gerade etwas korrigiert. Auch dem Klienten  ist dies in der Regel nicht bewusst. So lösen sich oft gespeicherte schmerzhafte Erinnerungen, ohne dass das Bewusstsein sie noch einmal durchlaufen muss. Ihr Bewusstsein weiß also nicht unbedingt, um welches Thema es ging und was genau sich verändert. In der Regel werden Veränderungen im anschließenden Alltag bewusst. Es wird allerdings  nicht immer deutlich, warum genau jene Veränderungen eingetreten sind oder welche Hintergründe damit zusammenhängen.
Dadurch kann einem oft Schmerz, der mit einer bewussten Verarbeitung der Vergangenheit verbunden ist, erspart bleiben. Ist eine bewusste Auseinandersetzung  jedoch nötig, wird sie auch kommen.

Bei vielen Menschen gibt es eine Phase in der Sitzung, in der der Körper beginnt, leicht zu zucken. Dieses Zucken entsteht durch neuronale Entladung

Vertrauen Sie Ihrem Energiesystem. Es strebt nach Balance und Harmonie. Es wird sich suchen und nehmen, was es braucht um sie zu erreichen.

 

Nach der Sitzung

Bleiben Sie nach der Sitzung bitte noch einige Minuten in Ruhe liegen. Je nachdem wie Sie die Energie benötigen und verarbeiten, können Sie noch etwas benommen sein. Bringen Sie deshalb bitte immer genug Zeit mit, um Ihrem Energiesystem nach der Sitzung Zeit zu lassen, eventuelle "Neusortierung" vorzunehmen. Lassen Sie sich bitte Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, auch wenn Sie bewusst vielleicht keinen Unterschied zu vorher bemerken. Manchmal wird erst im Handeln bemerkt, dass die Konzentration  doch nicht ganz so stark ist, wie vorher angenommen.

Bei den Anwendungen werden in der Regel starke energetische Prozesse ausgelöst, mit denen auch oft eine Entgiftung und Entschlackung (vermehrte Ausscheidung und Transpiration) verbunden ist. Denken Sie bitte daran, nach der Sitzung und in den folgenden Tagen viel Wasser oder ggf. Kräutertee zu trinken.

Neben wahrscheinlich freudigen Veränderungen, kann es – wie bei vielen Methoden, in denen die Selbstheilungskräfte angeregt werden – passieren, dass zunächst eine so genannte Erstverschlimmerung bereits vorhandener Beschwerden auftritt. Schmerzen könnten sich kurzfristig verstärken; Muskeln, die lange Zeit verspannt waren und somit  Schwerstarbeit vollbracht haben, können sich -nachdem sie sich lockern konnten- anfühlen wie bei einem Muskelkater; eventuell werden Sie die nächsten Tage "näher am Wasser gebaut" haben oder auch endlich einmal sagen, was Sie schon lange sagen wollten; vielleicht nehmen Sie bewusst auch gar nichts wahr; Eventuell auftretende Beschwerden wandeln sich erfahrungsgemäß schnell zur Besserung.

Ich ziehe es vor, obige Erscheinungen als "Heilreaktionen" zu bezeichnen. Bei einem grippalen Infekt z.B. bekommen wir Fieber, mit dem der Körper versucht, die Viren zu bekämpfen. Das Fieber hilft uns, gesund zu werden. Solche Heilreaktionen zu blockieren ist, als würde man bei der Sanierung eines alten Hauses die Handwerker wegschicken, weil ihre Arbeit Lärm, Unruhe und Schmutz mit sich bringt.

 

 

 

Eigenverantwortung

Entspannung ist ein wichtiger Faktor, der in unserem hektischen Leben oft viel zu kurz kommt. Entspannung bedeutet nicht, es sich vor dem Fernseher gemütlich zu machen. Bei wirklicher Entspannung entspannen sich Körper und Geist. Übernehmen Sie Verantwortung für sich, indem Sie dafür sorgen, dass Sie sie bekommen, wenn Sie sie brauchen

Falls Sie irgendwelche Beschwerden oder Krankheiten haben: Ein wichtiger Punkt ist Ihre Einstellung! Überprüfen Sie, ob Sie wirklich gesund werden wollen. Es ist schwierig, sich den Nutzen einer Krankheit oder einer Situation, die Ihnen von der bewussten Wahrnehmung her und in großen Anteilen missfällt, zu erkennen. Zur Heilung ist es wichtig, dass Sie die Bereitschaft und den Willen zur Gesundung haben. Und dass Sie bereit sind, alle Vorteile, die Ihnen eventuelle Erkrankungen bringen, loszulassen. Empfindet ein Teil von Ihnen unbewusst beispielsweise eine Erkrankung als profitabel und wird diese Sichtweise beibehalten, wird Ihnen keine Therapie und kein Medikament dauerhaft helfen können. Symptome werden dann bestenfalls verschwinden und an einer anderen Stelle wieder auftauchen. Tiefgreifende Veränderungen erfolgen deshalb selten von heute auf morgen. Die Bereitschaft, den Krankheitsnutzen  zu überprüfen und die Ausrichtung des eigenen Lebens selbstverantwortlich zu übernehmen, kann sich aber Schritt für Schritt immer weiter entwickeln. Zu Beginn muss jedenfalls eine bestimmte Grundbereitschaft vorhanden sein.

Wahrscheinlich  kommen Ihnen jetzt Gedanken wie: "Keiner ist gerne krank! Wer hat gerne Schmerzen? Das bringt doch keinen Vorteil!". In Bezug auf die meisten Menschen und den bewussten Teil des Menschen haben Sie sicher Recht. Aber Krankheit kann zum Beispiel davor schützen,  alleine zu sein. In Familien (oder anderen Zusammenschlüssen), bringen gesundheitliche Störungen selbstverständlich  Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme mit sich. Krankheit oder Schmerzen können davor bewahren, weiterhin die stressige Arbeit zu verrichten, mit der man schon lange unglücklich ist. Dieser Stress kann durch Zeitdruck, finanziellen Druck, Angst vor Verantwortung, durch schwierige Arbeitsbedingungen, ein schlechtes  Betriebsklima oder vieles andere entstanden sein. Eine Krankheit kann auch davor bewahren, sich mit angstbesetzten Themen auseinandersetzen zu müssen oder Entscheidungen treffen zu müssen, vor deren Konsequenzen man sich fürchtet.

Mithilfe von Techniken der energetischen Psychologie können solche sogenannten Selbstsabotagen sehr gut bewusst gemacht und aufgelöst werden. Dabei testen wir per Muskeltest die zu bearbeitenden Themen aus. Durch die Stimulierung spezieller Meridianpunkte können daraufhin  z.B. hinderliche Glaubenssätze in positive verändert und "programmiert" werden.

Weder Krankheit noch das Festhalten an unbefriedigenden Situationen steigern unsere Lebensqualität. Sie sind jedoch hilfreich, um herauszufinden was wir wirklich wollen. Sie sind sozusagen ein Fingerzeig für nötige Veränderungen.

 

Übernehmen Sie selbst Verantwortung für Ihre Gesundheit, indem Sie auf Ihren Körper hören und gut für sich sorgen.

So können dauerhafte Verbesserungen eintreten.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?